Chloe Nolingberg

B.Sc., Studentin der Kognitionswissenschaft, Forschungspraktikantin

Chloé hat in Oktober 2017 mit dem Master Programm in Kognitionswissenschaft angefangen. Sie war immer an menschlichem Verhalten und Entscheidungsprozessen interessiert. Somit bat Kognitionswissenschaft die Möglichkeit, Verhalten nicht nur durch Psychologie, sondern auch durch eine Kombination aus Neurowissenschaft und Informatik zu untersuchen. Dank dem hochinteressanten Seminar Computational Psychiatry hat sie mehr darüber gelernt, wie diese Ansätze zusammen verwendet werden können, um Verhalten besser zu untersuchen. Chloé hat im April 2019 beim neuroMADLAB angefangen, um ihr Wissen und ihre praktische Erfahrung in diesem Themenbereich zu erweitern. In unserem Labor arbeitet sie primär im Binge-Eating-Projekt.

Chloé hat ihr Bachelor Studium in Psychologie mit Fokus auf Entwicklungs- und forensische Psychologie 2015 an der University of Michigan – Ann Arbor abgeschlossen. Sie hat ebenfalls ein B.A. in Deutsch, mit dem sie ein Auslandssemester in Deutschland gemacht hat und darüber die Universität Tübingen kennengelernt hat.