neuroMADLAB gewinnt Publikationspreis der Fachgruppe Biologische Psychologie und Neuropsychologie

Im Rahmen der Psychologie und Gehirn (PuG) Konferenz, die dieses Jahr in Tübingen ausgerichtet wurde und online stattfinden musste, wurde ein hochdotierter Forschungspreis für unsere Arbeit verliehen. Monja Neuser gewann den 22. jährlichen Publikationspreis der Fachgruppe Biologische Psychologie der Deutschen Gesellschaft für Psychologie 2021. Herzlichen Glückwunsch Monja und allen Beteiligten!

Ausgezeichnet wurde unsere Arbeit zu nicht-invasiver elektrischer Stimulation des Vagusnervs. In einer Stichprobe von 81 gesunden und hungrigen Studienteilnehmenden konnten wir zeigen, dass die Vagusnerv-Stimulation die Motivation erhöht, um für Belohnungen zu arbeiten. Diese Arbeit demonstrierte somit erstmals einen wichtigen Mechanismus der Verhaltenssteuerung beim Menschen, der zuvor bereit im Tiermodell dargelegt werden konnte. Die Veröffentlichung ist Teil einer Reihe von Arbeiten, die in den letzten Monaten aus unserem Projekt zu den Auswirkung der Vagusnerv-Stimulation am Ohr auf Motivation, Stimmung und Aktivität des Verdauungstrakts hervorgegangen ist.

Wir hoffen, dass wir mit der Veröffentlichung einen wichtiger Beitrag zum grundlegenden Verständnis von physiologischen Prozessen bei der Steuerung der Belohnungsverarbeitung liefern können. Folglich kann mit unseren Erkenntnissen der Einsatz der Vagusnerv-Stimulation möglicherweise in Zukunft im Bereich von Störungen der Motivation oder Regulation des Körpergewichts schnelle eine Unterstützung bieten.

Monja Neuser ist seit 2018 Doktorandin in der Arbeitsgruppe und forscht an den neuronalen und psychologischen Grundlagen von Belohnungsverhalten. Der Schwerpunkt ihrer Arbeit liegt im Bereich der Binge Eating Störung, bei der die Betroffenen unter einem Kontrollverlust ihres Essverhaltens leiden, der bisher kaum verstanden ist.

Die Arbeit wurde 2020 in Nature Communications veröffentlicht und ist hier abrufbar: https://www.nature.com/articles/s41467-020-17344-9

Neue Studie zur Vagusnerv- Stimulation und Körpergewicht

Studienteilnehmende gesucht

Ihr kennt das vielleicht: Manchmal nehmen wir einen hohen Aufwand in Kauf, um ein Bedürfnis zu befriedigen: wir gehen zum Beispiel einen extra-Umweg, nur um bei unserem Lieblingscafé ein Stück Kuchen zu ergattern. An anderen Tagen aber können wir aber für das gleiche Bedürfnis gar keine Motivation aufbringen. Woran könnte das liegen?

Der Vagusnerv ist ein Hirnnerv, der eine Verbindung zwischen unserem Verdauungssystem und unserem Gehirn herstellt. Außerdem ist er in die Verarbeitung von Belohnung involviert sowie in die Motivation für eine Belohnung zu arbeiten. In unserer aktuellen Studie wollen wir erforschen, wie sich eine Stimulation des Vagusnervs auf unsere Anstrengungsmotivation auswirkt. Dabei stehen diesmal vor allem und ob das aktuelle Befinden und unser Körpergewicht dabei eine Rolle spielt.

Für unsere Studie suchen wir freiwillige Studienteilnehmende mit Normal- oder Übergewicht im Alter zwischen 18 und 65 Jahren. Die Studienteilnahme umfasst vier Untersuchungstermine, sowie ein telefonisches Vorgespräch, bei dem weitere Ein- und Ausschlusskriterien besprochen werden. Jeder der vier Termine dauert ca. 2,5h. Während der Studie werden verschiedene Aufgaben am Computer bearbeitet, die im Zusammenhang mit Belohnungsverarbeitung und Motivation stehen. Während der Aufgaben stimulieren wir den Vagusnerv über eine externe Elektrode am rechten Ohr. Außerdem gibt es ein Frühstück.

Für die vollständige Teilnahme an der Studie gibt es am Ende eine Aufwandsentschädigung von mindestens 80€ (oder 8 VPS für Studierende) und es können in der Studie zusätzlich noch Snacks und weitere Geld-Gewinne erspielt werden!

Ihre Teilnahme kann dabei helfen, die Rolle des Vagusnervs bei der Steuerung von motiviertem Verhalten besser zu verstehen und das Zusammenspiel mit der Regulation des Körpergewichts zu entschlüsseln. Die Erkenntnisse können dazu beitragen, zukünftig wirksamere Behandlungsmöglichkeiten für Übergewicht oder auch Störungen der Motivation, wie z.B. Depression, zu entwickeln.

Studie zu Essanfällen verlängert bis Ende Mai 2021

WEITERHIN TEILNEHMENDE MIT UND OHNE ESSANFÄLLE GESUCHT

Die Studie läuft seit gut einem Jahr und wurde kürzlich noch einmal verlängert, um die anvisierte Zahl von 60 Teilnehmerinnen (mit und ohne Essanfälle) zu erreichen.

Haben Sie Interesse an einer Studienteilnahme? Füllen Sie einfach unser kurzes Formular zur Studienteilnahme aus und wir werden uns umgehend bei Ihnen melden:

Online-Studie zu Belohnungsverarbeitung

Werde Teil der Forschung – ganz kontaktfrei

Wie läuft die Online-Studie ab?

Die App Influenca kann jede und jeder Interessierte ganz einfach auf einem eigenen Gerät (z.B. Android Smartphone oder Computer) herunterladen und installieren. Die App beinhaltet 31 Level eines Spiels, das das Entscheidungsverhalten von Menschen erfasst (je 5-10 Minuten). Vor jeder Spielrunde gibt es einige Fragen zum aktuellen Befinden zu beantworten. Außerdem gehört ein Paket Online-Fragebögen zu dieser Studie. Den Link für diese Fragebögen gibt es per Mail an die E-Mail-Adresse, die in der App zur Registrierung angegeben wurde.

Unter allen aktiven Spielenden verlosen wir vierteljährlich Einkaufsgutscheine im Wert von 20€. Die Gewinner der Ziehung werden per Mail informiert.

Wie komme ich an die App?

Wer die App spielen möchte, kann sie sich einfach über unsere Homepage herunterladen:
Hier geht’s zum Downloadbereich

Gibt es noch mehr Forschung zu dem Thema?

In unserem Labor führen wir viele Studien zu unterschiedlichen Themen im Bereich der Grundlagenforschung zu menschlichem Entscheidungsverhalten, Belohnungsverarbeitung und Essverhalten durch. Spielende aus der Region Tübingen/Stuttgart, die sich auch für eine Teilnahme an unseren anderen Forschungsprojekten interessieren, können sich direkt über das untenstehende Kontaktformular bei uns melden. Nach einem telefonischen Vorgespräch finden wir sicher eine passende Studie. Weitere Informationen über aktuell laufende Projekte finden Sie auch auf unserer Homepage.

Neue Studie zu Motivation und Aufwand bei Depressionen am UKT

Studienteilnehmende gesucht
Am Universitätsklinikum Tübingen wird derzeit eine neue wissenschaftliche Studie durchgeführt, bei der untersucht wird, wie sich Menschen für Belohnungen wie Geld und Snacks anstrengen. Dafür suchen wir Teilnehmende mit und ohne depressiver Symptomatik.

Worum geht es bei der Studie?
Affektive Störungen wie Depressionen betreffen bis zu 20% der Gesamtbevölkerung und beeinträchtigen massiv alle Aspekte des Lebens einer Person, einschließlich Engagement, Motivation und Entscheidungsverhalten. Es ist immer noch weitgehend unbekannt, was die anhaltend negative Stimmung bei Depressionen verursacht.Wir möchten mit dieser Studie die Grundlagen der Belohnungsverarbeitung im Gehirn untersuchen und wie diese im Zusammenhang mit Depression verändert wird. Dazu zählen insbesondere Veränderungen im Belohnungslernen und der Motivation, sich für Belohnungen anzustrengen. Dafür werden Verhaltenstests mit Studienteilnehmenden mit und ohne depressiver Symptomatik durchgeführt und miteinander verglichen.

Wie kann ich teilnehmen?
Bei Interesse an der Studie wenden Sie sich bitte an neuromadlab@klinikum.uni-tuebingen.de oder nutzen Sie das Kontaktformular auf dieser Seite. Wir senden Ihnen zunächst eine ausführliche Studieninformation zu. Danach führen wir mit Ihnen ein kurzes telefonisches Vorgespräch durch, um die Ein- und Ausschlusskriterien zu besprechen.

Kriterien für die Studienteilnahme
–      Alter zwischen 18 – 69 Jahren
–      Keine Diagnose von Schizophrenie oder bipolarer Störung
–      Keine Änderung der Medikamenteneinnahme (z.B. Antidepressiva) in den letzten 2 Monaten

Was beinhaltet die Studienteilnahme?
Die Studie umfasst die Teilnahme an dem browserbasierten Online-Spiel Influenca. Nach erfolgreichem Abschluss von Influenca können wir Sie zum Verhaltensteil bei uns im Labor einladen, bei dem wir eine Erhebung physiologischer Maße, Verhaltungstestungen am PC und ein diagnostisches Interview durchführen. Für die Studienteilnahme gibt es eine Aufwandsentschädigung von 20€ für den Abschluss von Influenca sowie 16-25€ für den Verhaltensteil. Anstatt der Aufwandsentschädigung können Versuchspersonenstunden an Studierende der Universität Tübingen vergeben werden.